…wieder mal grandios, zweifelsohne: Lokale DJ Helden und fantastische Bands geben sich zwar nicht die Klinke in die Hand (weil der Wgg. ja bekanntlich Schiebetüren hat…) aber ein Stelldichein, das sich gewaschen hat! Freuen Sie sich auf…
_________________
Freitag, 15.4.2011, ab 21:00 Uhr: Juliette et Fronk playing House
wahlpatella
HOUSE, House und nochmals House! Aufgelegt von einem Dreamteam der Offenbacher DJ-Szene – denn Mademoiselle La Wahl und Monsieur Patella wissen schon, was das richtige für euch ist!
______________________
Samstag, 16.4.2011, ab 21:00 Uhr:
The Genetiks (Nürnberg), Support: Ehrenmord (FFM)

genetiks
Die Genetiks! Hurra!
Natürlich haben wir alle Bands lieb, die bei uns im Wgg. spielen, manche mag man aber doch manchmal etwas mehr…So ist das mit den Genetiks. Seit ihrem ersten Auftritt bei uns letztes Jahr wissen wir: das ist nicht nur irgendso’ne sympathische Deutschpunkband…- das ist verdammt nochmal eine der besten deutschsprachigen Bands, die es zur Zeit gibt in diesem Land!
Neben ihren energiereichen Sound zwischen Postpunk und New Wave und den nachhaltig beeindruckenden Texten haben sie auch noch ein Presseinfo, das man mit größtem Vergnügen copied & pasted, weil es die Sache so gut auf den Punkt bringt:
„Die GENETIKS richten eine selbstbewusst laute Wegmarke im deutschen Underground auf. In einer sich freischwimmenden Melange aus überseeisch geprägtem Hardcore und naivmelodischem New Wave englischen Ursprungs erweisen sie sich als Meister der Synapsenbildung, die bekanntlich auf ständiger Wiederholung basiert. Damit rücken sie textlich in die Nähe der Neuen Deutschen Welle, die in ihrem dadaistischen Ansatz besser war als heute viele zugeben wollen. Was sie allerdings weiter bringt als Hubert Kah, sind eindeutig wütende Ansichten, die den Kontext des Politischen nicht scheuen und gleichzeitig nicht in popkulturellem Zynismus ersaufen. Musikalisch und klanglich stehen die GENETIKS angenehm schwer greifbar zwischen Nomeansno, Fugazi, Bauhaus und – um die Namen nicht zu riesig werden zu lassen – den unangefochtenen Königen des Sloganizings Surrogat. Keine schlechte Nachbarschaft für diese kleine große Entdeckung.“ (Carsten Sandkämper)
Genetiks Homepage
Um unsrer Begeisterung noch größeren Ausdruck zu verleihen, kommen wir diesmal nicht umhin, sogar ein Video zu posten, damit ihr seht und hört, daß ihr diese Konzert einfach nicht verpassen sollt/dürft/könnt! Wir rechnen mit euch, enttäuscht uns nicht (und vorallem nicht euch selbst!).

Supportband: EHRENMORD
Zur Einstimmung schicken sich Ehrenmord aus Frankfurt mit Ihrem heftigen Grind- und Hardcore an, euch gehörig die Ohren durchzublasen. Sie behaupten von sich: „EHRENMORD sind eine 2-köpfige Band aus Frankfurt. Ihre Musik bietet Songs, die eine Brücke zwischen Subkultur und Radiotauglichkeit schlagen. Songs, die zeitgemäß und tanzbar sind, gleichzeitig aber stimmungsreich und zeitlos. (…) Mit „SCHEITERN AM ALPHABETH“ hat die Band ihr eigenes Manifest geschrieben, eine EP als musikalisches Statement. Thematisiert werden der Zeitgeist und das Lebensgefühl der eigenen Generation. Es geht um das Nachtleben der Großstadt, um Dancefloors und Discokugeln, um kleine Eskapaden und den großen Eskapismus.“
Themen also, die uns alle angehen!
ehrenmord
Ehrenmord’s myspace
_______________________
Sonntag, 17.4.2011, ab 16:00 Uhr – Der Sonntagnachmittag im Waggon. Heute mit: Horst Mochte
horst mochte
Nun ist aber Schluß mit lustig: Horst Mochte kommt zurück und er bringt deutschen Techno mit. Wenn ihr ordentlich mitarbeitet, gibt es eventuell auch noch Schnaps und ein Richtfest-Bäumchen, das wird der Sonntag zeigen.
________________________

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.