The first „classic Waggonfinale“ since before C., on fire.

– das Veranstaltungsbild ist nämlich aus einem Gif vom 23.12. 2019, das war das letzte „normale“ Waggonfinale bevor im März darauf Corona einmarschierte, noch oihne Lagerfeuer draußen.
Am 23.12 2020 dann, veranstalteten wir eine Online-Sauferei mit Musikbegleitung per gereihter Playlists. Von den vielen Online-Konferenzen durch die man sich während C. durchhangeln musste, war das die einzig erträgliche. Kaum eine*r verstand was gesagt wurde, man redete oder tanzte trotzdem, trank zuviel und es war nice.
2021 war das Jahr der vielen Auflagen und wir machten für die wenigen, die sich wenigstens noch mal sehn wollten und sich rauswagten ein auflagenkonformes Lagerfeuer plus heißer GinBowle. Es war traurig im Verhältnis zu dem Rummel, der es vor C. gewesen war, aber es war gut sich noch mal zu sehen. Der folgende Spätwinter zog sich lang hin und brachte ein brüchiges „back to normal“ hervor. Ich finde, daran sollte man denken, an die zurückliegende Zeit des auf sich selbst zurück geworfen sein müssens & könnens. Wie wertvoll Begegnungen waren & wurden. Was es bedeutet sich wieder gemeinsam zu Musik bewegen zu dürfen. Es fehlen immer noch zuviele, die mehr auf ihre Gesundheit achten müssen und zuviele, denen das Sofa inzwischen näher steht. Der Sommer war prima, aber bei Herbst und Winter fragt man sich ob Menschen noch Musik hören, machen, sehen, tanzen wollen oder doch lieber am PC/Smartfön bleiben.
Wir hoffen auf ersteres und bei aller coronösen Bedenklichkeit sollten wir nie das Motto des radikalen Dancefloor-Philosophen Dr. Adolf Schwengelmann, vergessen: „It*s all about the politics of bodies, sharing space and music, the only knowledge we can possibly trust.
Kommt rum, unsere weltbesten local DJs freun sich auf euch, das Lagerfeuer und die heiße Ginbowle – und nicht zuletzt der Waggon!!

Ab 20 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.