Lockdown auch hier

Liebe Waggon-Freundinnen und -Freunde, wie alle Kulturorte bleibt natürlich auch der Waggon während des November-Lockdowns geschlossen und es finden zur Zeit keine Veranstaltungen statt.

Sobald es wieder erlaubt – und auch vernünftig – ist, sind wir hier wieder aktuell für und mit euch am Start!


“Lok down, Waggon up” oder so!

Bleibt gesund, wir wolln euch alle wiedersehn!
Das Waggon-Team

Zu Hause auf der neuen Web-Seite!

Endlich ist es vollbracht!
Hier ist die neue Waggon-Webseite!

Fortan versorgen wir euch wieder direkt hier mit den brandaktuellen Neuigkeiten zum Waggon (…. und natürlich zu unserem Programm, sobald wir wieder eines machen dürfen/können!).

Wir freuen uns besonders, daß es gelungen ist, den kompletten Inhalt unserer alten Blogsport-Seite in die Neue zu übertragen, so daß ihr hier nicht nur die aktuellen News findet, sondern auch das umfassende Waggon-Archiv mit Programmankündigungen bis zurück nach 2008, in die Anfangstage des Waggon…

Einiges fehlt hier noch und wird in den nächsten Wochen ergänzt oder modifiziert – und wir haben wilde Pläne, was noch alles auf so einer Webseite möglich sein könnte…. ihr bekommt das dann hier schon rechtzeitig mit!
Es geht weiter im Waggon, sobald es erlaubt ist – rechnet mit mindestens einem Waggon-Event im Dezember!

Rückblick: Der Corona-Sommer 2020 am Waggon Offenbach

Anlässlich des neuen Lockdowns ist jetzt und hier aber eine prima Gelegenheit, kurz mal inne zu halten und Revue passieren zu lassen, was trotz Virus und Abstands-/ Hygienevorschriften in diesem Sommer alles möglich war AM Waggon! Wir bedanken uns bei allen Musikern, die sich auf die Sache einlassen konnten und beim hochgeschätzten Publikum, daß ihr euch so vorbildlich an das Waggon-Hygienekonzept gehalten habt! Und wir danken Georg, daß er das alles gefilmt und hochgeladen hat!

Science Fiction Army, 11.7.2020

Zid Player, 7.8.2020

Reverend Schulzz, 14.8.2020

The Slags, 21.8.2020

Aloha In Hell, 28.8.2020

Iso Herquist, 4.9.2020

Dan Bay, 5.9.2020

De Von Ausferns, 17.10.2020

Mitte Oktober Rückmeldung

Der Sommer im Corona-Sommer 2020 ist nun endgültig zu Ende, das Wetter erlaubt kein gemütliches Chillen am Waggon mehr – und IM Waggon darf nach wie vor nichts stattfinden…
Das voraussichtlich letzte Open Air Waggon-Wochenende wird vom 9. – 11.10 gehen.

FREITAG, 9.10.2020 – ab 19 Uhr – KLIRRBAR LIVE EDITION mit Bu.d.d.A.
Bu.d.d.A. – der „Bund des dritten Auges“ ist ein neues Projekt, welches sich dem meditativ ambienten Drone verschrieben hat und aus den beiden Musikern Sascha Stadlmeier (EMERGE, attenuation circuit) und Chris Sigdell (Leaden Fumes (ex-Phased), b°tong) besteht – manchmal mit Gastmusiker.

SAMSTAG, 10.10.2020 – ab 15 Uhr – HAL9000
Geburtstagsfeier mit sehr wahrscheinlich technolastiger Technomusik – und frischen Gast-DJs!

SONNTAG, 11.10.2020 – ab 15 Uhr – DJ LUPOs SINGLE-KISTE
DJ Lupo spielt 7′‘ Schallplatten aus seinem natürlich reichhaltigen Fundus. Da bleibt gewiss kein Auge trocken – und
Zuckungen im Tanzbein könnten auch ausgelöst werden.

All diese schönen Veranstaltungen vollkommen ohne Gewähr: bei anhaltendem Regen (oder die deutliche Aussicht darauf)
müssen die Veranstaltungen leider ausfallen.
Aktuelle Statements dazu im Moment leider nur über Facebook
(kann man aber einsehen, ohne bei fb angemeldet zu sein!)

September 2020 AM Waggon

  • Beitrags-Kategorie:Programm
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Hier ist er nun endlich: Der September 2020 AM Waggon!
Wer weiß, wie lange wir das in diesem Sommer noch machen können, denn mit dessen Ende steigt die Regenwahrscheinlichkeit und wir können natürlich nach wie vor NUR Open Air Veranstaltungen bei uns machen (*).
Deshalb: ALLE VERANSTALTUNGEN OHNE GEWÄHR!
Etwaige Absagen posten wir rechtzeitig! Hoffentlich aber nicht!

(*) – Eine Ausnahme ist das Kraut.Kammer.Konzert, das wir am 12.9.2020 im “Kleinen Offenbacher Kultursalon” im CAPITOL OFFENBACH veranstalten. Die Plätze dafür sind strikt limitiert, aber noch gibt es welche! Allerdings nur per Vorbestellung, siehe hier: https://www.facebook.com/events/1058344851271503

August 2020 am Waggon

Hier kommt der vollständige August AM Waggon. Schaut doch auch mal wieder vorbei, solange der Sommer das noch sorglos erlaubt!

JULI 2020

KAUM ZU GLAUBEN – aber wir sind irgendwie wieder da!
Natürlich ist bei uns zur Zeit nichts so, wie ihr es die letzten Jahre gewohnt wart, aber wir arbeiten unentwegt weiter daran, euch allen Einschränkungen zum Trotz einen unterhaltsamen und kulturell erfüllenden Krisensommer 2020 zu bieten!
Alle unsere Sommer-Veranstaltungen 2020 finden – natürlich unter Einhaltung der gesetzlichen Hygienevorschriften – im Freien statt!
Wir haben entlang des Kulturgleis einen kleinen Biergarten errichtet, in dem ihr an Tischen sitzen könnt (Registrierungspflicht!), aber auch um den Waggon herum gibt es genügend distanzierte Sitz- und Liege-Gelegenheiten. Da wir den Aussenbereich nicht beschallen dürfen, geben wir euch die Möglichkeit, das selbst zu tun: Bringt Bluetooth- oder andere aktive Lautsprecher-Boxen (am besten mit Miniklinke-Eingang) mit! Kommt vorbei, das wird super!

Coronakrisen-Öffnungszeiten Sommer 2020:

Samstags und Sonntags von 15 Uhr bis Sonnenuntergang.
(plus gelegentliche Open-Air-Konzerte an Freitagen)

Haltet euch bitte an die üblichen Abstands- und Hygieneregeln!
Freier Zutritt (…aber nur mit euren Spenden kann es weitergehen!)

PROGRAMMFLYER

Unser neuer Flyer für den JULI 2020 im Waggon!

Krisen-Waggon

Waggon trotz Krise!


Es ist leider ziemlich schwierig für den Waggon, unter den aktuellen Auflagen zu öffnen. Auf jeden Fall können wir drinnen nichts veranstalten (oder nur für maximal 2 Gäste…). Deshalb versuchen wir, uns draußen – entlang des Kulturgleis – etwas auszubreiten.
Ganz still, leise und ohne Veranstaltungsankündigung haben wir vergangenes Wochenende – nach über zwei Monaten Zwangspause – ein kulturelles Test-Experiment begonnen. Es hat den etwas sperrigen Titel: “Ist Kultur auf Abstand möglich und kann Klang diese Räume partizipativ verbinden?”
Musikveranstaltungen mit Beschallung durch elektronisch verstärkte Musik sind uns zwar z Zt. immer noch nicht gestattet , aber wir experimentieren herum mit den wenigen Möglichkeiten, die uns bleiben…. Z.B. mit DJs, die im geschlossenen Innenraum leise auflegen und deren Musik wir gleichzeitig übers Internet streamen, wo ihr sie dann draußen vor dem Waggon mit eurem Handy empfangen könnt…
Solche – oder ähnliche – Experimente werden wir auch an den kommenden Wochenenden ausprobieren, jeweils Samstags und Sonntag zwischen 15 und 21 Uhr! Wer den Waggon vermisst, hat hier nun endlich Gelegenheit für ein – wenn auch distanziertes – Wiedersehen – unter Berücksichtigung all der allgemein üblichen Hygieneauflagen natürlich nur… Kommt vorbei – wir freuen uns sehr auf euch! *Das Waggon-Team*

WAGGON vorerst geschlossen

Das große Covid-19-Special geht in die nächste Runde!

Alle Veranstaltungen im Waggon müssen aufgrund der momentanen Viren-Situation ausfallen. Wie es weitergeht, wird man sehen.
Deshalb: Stay tuned – und das mit gewaschenen Händen!
*Das Waggon-Team*

Sonntag, 15.3.2010 – Abgesagt: ANIYO KORE (D) & remine (D)

Sonntag, 15. März 2020 (ab 19:30 Uhr):
ABGESAGT: ANIYO KORE (D) & remine (D)

Auf Grund der aktuellen Situation müssen wir die Veranstaltung leidern absagen,
Psychedelic Noisepoptriphop Double Feauture mit Aniyo Kore aus Dortmund und remine aus Darmstadt.
ANIYO KORE sounds like Portishead, Tom Waits, Björk and Sleep put in a blender. 100% original, no coversongs and beyond the standard song structures the duo (f/m) is on a quest for their most unique and vivid live performance. Deep & heavy grooves forged out of handmade drum and synthie-sounds roar from an MPC along his earthly bass and her full body guitar melodies. This is neo-psychedelic ! Together they sing songs inspired by bleak reality and the beautiful hope they find within.. Their new album „432“ is out on SWEEPLAND RECORDS in march 2020.

REMINE
remine kreieren einen ganz eigenen Voodoo aus progressivem Pop, bluesiger Düsternis, flirrendem Noise und spannendem Minimalismus. Der Indie des Trios grooved schräg und zelebriert starke Melodien, während es bizarr aus dem Untergrund rumort. Zum Einsatz kommt dabei neben diversen E- und B-Gitarren und analog-elektronischen Drums ein schöner Instrumentenpark aus alten Orgeln, Keyboards, Laptop, Basspedal, Glockenspiel sowie Rasseln, Schlagwerk und Geräuschkästen divers. Griffige Hooklines und pulsierende Beats paaren sich mit verstörenden Effekten und zu einem berauschenden Noise-Pop mit enormer Sogwirkung.