Ab 20:30 Uhr. Käptn Rummelsnuff, ursprünglich queere Ikone aus der eher Muskel-orientierten Szene und Ex-Türsteher des Berghain, begleitet von seinem stimmlich wie körperlich nicht minder ausgestatteten Maat Asbach, ist heute eine Genre-übergreifendes Phänomen. Was einst als „Derbe Strommusik“ kombiniert mit Arbeiter & Seemannsliedern begann, deckt heute ein Spektrum vom französischen Chanson bis zum ungemein doppeldeutigen wie erfolgreichen Hit über die „Bratwurstzange“ ab. Live überzeugt der Käptn mit zarter wie harter Musikalität, vollem Körpereinsatz und spätestens beim Lied vom braven Türsteher hat er das Publikum in kollektiv verzückte Euphorie versetzt. Schöner singende massiv männliche Muskelpakete hat die Welt noch nicht gesehen, erst Recht nicht gehört!

Ab 15 Uhr und nach dem Konzert! Matz Ernst kann mit gutem Gewissen als Grenzgänger klassifiziert werden. Als Produzent betreibt er futuristische Vergangenheitsbewältigung, die Post Punk, Elektropop und HipHop umarmt. In seinen DJ-Sets zelebriert er sogar eine weiter ausufernde Stilvielfalt. Dabei frönt er als Teil des Kollektivs Disothèque Africaine nicht nur der Musik des afrikanischen Kontinents, sondern verhandelt auch jegliche Epochen und Genres der Popkultur. Von Soul und Funk über Cold Wave und EBM zu House, Techno, Disco, Reggae bis zu Kraut und Psychedelic.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.